Gesellschaft

Wir scheinheiliges Volk

Gedanken 10.000 Meter über dem Atlantik am Tage des jüngsten Präsidentenopfers (Bundespräsident a.D. Christian Wulff, 17.02.2012)

Wir schämen uns, scheinheilig wie wir sind. Unmündig, auf Schritt und Tritt an der Leine geführt von den Medien, die wir uns in dieser Fehlfunktion selbst herangefüttert haben.

Politiker, die nicht mehr viel zu sagen haben, weil sie im Gestrüpp ihrer Worte medial geschlachtet werden – unter tosendem Beifall ihres Volkes.

Angst greift um, zu sagen, was der Bauch uns zu sagen gebührt, Angst im Kopf, in eine Ecke gestellt, in eine Kiste gesperrt zu werden, oder gar in die Ecke dieser Kiste.

Wir nennen uns frei. Wie dumm.
Wir denken, wir wissen alles. Wie dumm.

Talk, je giftiger desto spritz.
Kleine Geschenke? Pfui.
Erfolg? Suspekt.
Geld? Stinkt, solange man keines hat.

Kleinkariert, nachtragend, unvergebend richten wir und richten uns selbst zugrunde an Körper und Seele. An Geist sowieso.

Wer soll das bezahlen? Wer holt uns da wieder raus?

Es dauert nur sechs Wochen, Weltereignisse vollständig aus den Augen zu verlieren.
Es dauert nur sechs Wochen, gelernte Verhaltens- oder Urteilsmuster durch neue zu ersetzen.

Wir haben schon eine Reformation geboren. Wir Deutsche können das mit Gottes Hilfe.

Es muss ja nicht gleich eine Entgermanisierung sein. Aber ein bisschen Franzose, ein bisschen Grieche oder gar Engländer würde uns helfen.

Ich bete für göttliche Weisheit, die übrigens per Definition die absolute Lösung ist. Salomon ist damit reich geworden.

Manchem Land ist es gar noch heute eine Queen wert mit samt ihrem Hofstaat, um diese Weisheit am Leben zu erhalten.

Im Kern ist die Lösung Liebe.

Jeder spürt im tiefsten Innern, dass der Gegenüber oder Weiterweg ein echter Mensch ist. Obwohl vielleicht sogar Politiker oder Banker. Irgendwie wollen wir es jedoch nicht zulassen. Die Konsequenzen wären wahrscheinlich uncool. Wir müssten dabei aus der Box springen. Platsch. Mundtot. Gesellschaftstot. Alles tot. Falsch!

Wir haben keine Angst.

Unser Geist hat nur mal ‘nen Mittagsschlaf gemacht.

Wir kommen da raus, wenn jeder sein Umfeld mit diesen Gedanken infiziert, korrigiert, transformiert, reformiert – Facebook schafft das innerhalb eines Tages, wenn es sein muss. Wo kann ich helfen?

Wir sind das deutsche Volk,
im Bewusstsein unserer Verantwortung vor Gott und den Menschen.